Herzlich Willkommen!

Werden Sie von alltäglichen “Wehwehchen” geplagt? Von Rückenweh, Kopfschmerzen oder Migräne? Arbeiten Sie im Sitzen oder fehlt Ihnen die Zeit für ausreichend Bewegung und Sport? Leiden Sie an einem Schleudertrauma, Stauchungen oder Verspannungen?

Dann sind Sie hier richtig!

Dorn-Methode

Die Dorn-Massage – oder auch Dorn-Therapie – erinnert entfernt an Chiropraktik. Dennoch unterscheidet sich diese Art der Bewegungstherapie in ihrer Ausführung grundsätzlich und bezieht Elemente der Meridianlehre und der traditionellen chinesischen Medizin mit ein.

Das Ziel der beiden Therapieformen ist dasselbe: Es geht darum, verschobene Wirbel und Gelenke wieder einzurichten und dadurch Funktionsstörungen der Wirbelsäule zu beheben. Diese Störungen müssen sich nicht zwangsläufig in Schmerzen äussern: durch Verschiebung, Fehlstellung oder Blockierung einzelner Wirbel und Nerven werden bestimmte Organe nicht mehr optimal versorgt. Das kann u.A. zu Migräne, Verdauungsleiden, Missempfindungen und Gelenkschmerzen führen.

Durch sanften, seitlichen Druck auf den Dorn- oder Querfortsatz, kombiniert mit speziellen Bewegungen der Arme, Beine und des Kopfes, werden die Wirbel ausgerichtet. Das oft schmerzhafte Dehnen und Strecken der Chiropraktik entfällt, um Bänder, Muskeln und Sehnen der Wirbelsäule zu schonen. Dadurch birgt die Dorn-Massage insgesamt weniger Risiken. Auch viele scheinbar therapieresistente Leiden können mithilfe der Dorn-Therapie ursächlich angegangen und behoben werden.

Oft sind verschobene Wirbel mit emotionalen Erlebnissen verbunden. So können z.B. Schmerzen einen negativen Einfluss auf Ihr psychisches Wohlbefinden haben. Eine genaue Erklärung der einzelnen Auswirkungen der Wirbel auf psychische und emotionale Eigenschaften erhalten Sie gerne anschaulich während einer Behandlung.

VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN!

Un­ter­schied­liche Beinlängen

Ungünstige Körperhaltung, Schlafgewohnheiten oder Bewegungen führen bei den meisten Menschen zu Beinlängendifferenzen. Wenn die Beine eine Längendifferenz aufweisen, kommt es zu Beckenschiefstand und Wirbelverschiebungen. Über kurz oder lang führt das zu Problemen.

Durch einfache Übungen lässt sich die Differenz überraschend schnell korrigieren und es wird die Grundlage für eine gerade Wirbelsäule geschaffen. Nach der Behandlung werden die Gelenke wieder gleichmässig belastet, der Bewegungsapparat kann sich beruhigen und Schmerzen klingen ab. Schon bei Kindern ist es wichtig, auf Beinlängendifferenzen zu achten. Dadurch kann verhindert werden, dass sie als Erwachsene an allerlei Volkskrankheiten leiden.

Wir­kungs­wei­se und Vor­teile der Dorn-­The­ra­pie

  • Ausrichten der Wirbel durch dosierte Druckbewegungen
  • Behebung von Fehlstellungen der Wirbelsäule
  • Wiederherstellung der ursprünglichen Statik
  • Ausgleich von funktionellen Beinlängendifferenzen
  • Mögliche Vermeidung von Operationen (Arthrose, Bandscheibe)
  • Lösen von Blockaden
  • positiver Einfluss auf Organe
  • positiver Einfluss auf die Psyche
Beinlängendifferenz

Wirbelsäule

Die Wirbelsäule des Menschen besteht aus 24 Wirbeln, die über 23 Bandscheiben flexibel verbunden sind. 8 bis 10 Wirbel sind zu Kreuz- und Steissbein verwachsen.

Wirbelsäule

Machen wir uns bewusst, dass jedes Symptom eine Botschaft ist, und dass es nicht sinnvoll sein kann, die Botschaft zu unterdrücken und damit zu vernichten, ohne sie verstanden und befolgt zu haben. Die Botschaft im Symptom zu verstehen und zu befolgen ist der eigentliche Schlüssel zur Heilung.

Kurt Tepperwein – Die Botschaft Deines Körpers

Aufbau der Wirbelsäule

Von oben nach unten wird die Wirbelsäule in fünf einzelne Abschnitte unterteilt, die sich jeweils aus einzelnen Wirbeln zusammensetzen.

  • 7 Halswirbel
  • 12 Brustwirbel
  • 5 Lendenwirbel
  • Kreuzbein
  • Steissbein

Ihre «Doppel-S»-Form dient der Dämpfung von Stössen, durch ihr Inneres verlaufen die Hauptnerven unseres Körpers. Wirbelfehlstellungen behindern sowohl die Dämpfungsfunktion, als auch die Beweglichkeit – und blockieren im schlimmsten Fall die Nervenverbindungen.

Die Wirbelsäule und mögliche Auswirkungen

Wirbelsäule physisch

Über die Wirbelsäule können wie z.B. bei der Fussreflexzonen-Massage alle Körperregionen behandelt werden. Jeder Wirbel steht im Zusammenhang mit einem oder mehreren Organen. Dies kann psychische und physische Auswirkungen haben.

Eine Übersicht der physischen Symptome finden Sie auf der nebenstehenden Grafik. Auf die psychischen Ursachen gehe ich gerne in einem persönlichen Gespräch ein.

Skoliose & sons­tige Hal­tungs­schä­den

Etwa 3 Prozent der Menschen leiden unter einer Skoliose – einer anomalen Verschiebung und Verdrehung der Wirbelsäule. Während eine leichte Skoliose sich kaum bemerkbar macht, leiden die schwereren Fälle unter starken Schmerzen und sind bei alltäglichen Tätigkeiten enorm eingeschränkt.

Mit Hilfe der Dorn-Methode können die Auswirkungen einer Skoliose erheblich vermindert werden. Dies habe ich selbst erfahren. Lesen Sie meine Geschichte.

Sehr gute Erfolge erzielt die Dorn-Therapie auch bei Krümmungen der Wirbelsäule nach vorne (Lordose) oder hinten (Kyphose) sowie bei anderen Haltungsschäden. Im persönlichen Gespräch berate ich Sie gerne ausführlich.


Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin!

Breuss-Massage

Die Breuss-Massage kommt vor allem bei Bandscheibenvorfällen zum Einsatz, oft als Ergänzung zur Dorn-Therapie. Unter Anwendung von Johanniskraut-Öl wird die ganze Wirbelsäule mit sanften, langsamen Massagegriffen unter sehr wenig Druck gestreckt und gedehnt.

Durch diese Streckung erhalten die Bandscheiben mehr Platz, werden entlastet und bekommen die Möglichkeit, sich selbst zu regenerieren. Das Johanniskraut-Öl wirkt beruhigend und kann von den Bandscheiben gut aufgenommen werden. Es wird entlang der Wirbelsäule tief einmassiert, überschüssige Energie wird abgezogen.

Meistens scheint nach einem Bandscheibenvorfall eine Operation unumgänglich. Das muss nicht so sein! Versuchen Sie zuerst die Dorn-Breuss-Methode aus. In vielen Fällen konnte so eine Operation vermieden werden und die Betroffenen sich wieder völlig uneingeschränkt und schmerzfrei bewegen.

Funktion der Bandscheibe

Die Bandscheibe funktioniert wie ein Schwamm. Wird ein Schwamm zusammengedrückt, verliert er Flüssigkeit, wird er entlastet, saugt er sich wieder voll. Unter anhaltender Belastung kann die Bandscheibe – genau wie der Schwamm – ihren Flüssigkeitsvorrat nicht auffüllen.

Die Bandscheiben sind die Stossdämpfer der Wirbelsäule. Während wir gehen, sitzen und arbeiten, stehen sie ständig unter Druck und verlieren dabei Flüssigkeit. Im Schlaf, wenn die Wirbelsäule entlastet ist, wird diese wieder aufgenommen.

Es gibt verschiedene Arten von Bandscheibenvorfällen. Das Resultat ist immer das gleiche: die Bandscheibe trocknet aus, der schwammartige Gallertkern ist in seiner ursprünglichen Form praktisch nicht mehr vorhanden. Dies ist sehr schmerzhaft und verhindert die Aufgabe der Bandscheibe komplett. Die Beweglichkeit und Stabilität der Wirbelsäule kann nicht mehr aufrecht erhalten werden.

Die starken Schmerzen gleicht der Betroffene durch die Körperhaltung aus, wodurch es zu Verkürzungen der Muskulatur kommt. Diese Verkürzungen bleiben auch nach einer erfolgreichen Korrektur der Fehlstellung – sei dies durch Operation oder andere Methoden – bestehen. Zu jeder Behandlung gehört deshalb ein ausgewogenes Dehnungstraining für die betroffene Muskulatur.

Zu beachten gilt, dass jede Behandlung und jede Therapie immer eines am meisten braucht: Zeit und Geduld.

Meine Empfehlung

Wenn möglich, empfehle ich immer zuerst eine Dorn-Behandlung. Durch die Korrektur von Fehlstellungen erhält der Körper die grösstmögliche Unterstützung und die Breuss-Massage kann ihre volle Wirkung erzielen.

Preise

Dorn-Me­tho­de
Ein­zel­be­hand­lung

Dorn-Methode

inkl. anschliessender Lockerung der Muskulatur oder Breuss-Massage*

CHF 90 pro Stunde
*Breuss-Massage nur mit Voranmeldung

Treuerabatt

nach jeder Behandlung werden Ihnen 3% der Be­hand­lungs­kos­ten gutgeschrieben

3%

Dorn-Methode
im Abo

5 Stunden

CHF 420
Sie sparen CHF 30

CHF 84 pro Stunde

10 Stunden

CHF 800
Sie sparen CHF 100

CHF 80 pro Stunde

Gutschein

Gutschein für eine Dorn-Behandlung

Gutschein

verschenken Sie Gesundheit für Körper und Geist.

Kontaktieren Sie mich für einen Gutschein mit Wunschbetrag.

Kennenlern-Angebot

Wollen Sie jemandem die Dorn-Methode nahe bringen? Dann profitieren Sie von diesem Angebot.
(gilt nur für Neukunden, Behandlungsdauer 60–90 Minuten)

CHF 100 inkl. Einführung, Beratung und Selbsthilfeübungen
Gilt für eine Behandlung nach Dorn inkl. anschliessender Lockerung der Muskulatur oder Breuss-Massage.

Über Mich

Meine Faszination für den Körper wächst von Tag zu Tag. Die Art & Weise wie er mit dem ihm zugefügten «Müll» umzugehen weiss, sein Energiefluss, die schnelle Lernfähigkeit und seine Sprache sind erstaunlich.

Rücken­schmer­zen und Skoliose

Seit meiner Kindheit kämpfe ich mit einer Skoliose und den damit verbundenen Rückenschmerzen. Nachts konnte ich nicht auf dem Rücken schlafen, da ich keine Luft bekam. Im Alter von 16 Jahren kam ich in Kontakt mit der Dorn-Methode, wusste allerdings noch nicht, worum es sich dabei handelt. Nach nur einer Behandlung durfte ich zum ersten Mal eine schmerzfreie Woche erleben. Obwohl mich die Dorn-Methode sehr interessierte, habe ich mich jahrelang nicht weiter darum gekümmert.

Einige Jahre später erlitt ich ein Schleudertrauma. Die daraufhin verordnete Physiotherapie sowie das Fitness-Training halfen wenig bis gar nicht. Kurz darauf kamen weitere Beschwerden dazu: vor allem Kopfschmerzen und häufige Migräneanfälle. Da mir niemand wirklich helfen konnte, fand ich mich mit den Schmerzen ab und lebte ein paar Jahre lang damit.

Bis ich erneut in Kontakt mit der Dorn-Methode kam. Ich sprach sofort auf die Therapie an. Nach nur wenigen Behandlungen gehörten die ständigen Rückenschmerzen der Vergangenheit an. Meine Skoliose besserte sich von Behandlung zu Behandlung, bis sie schliesslich fast vollständig verschwand. Meine Therapeutin erklärte und zeigte mir, wie ich mir selbst zu Hause helfen kann. Ich wendete die Übungen täglich an, worauf auch meine Migräne mehr und mehr verschwand.

Heute leide ich kaum mehr an Rückenschmerzen, Migräne oder sonstigen körperlichen Beschwerden. Und falls doch, weiss ich wie ich mir selbst helfen kann. Meine Lebensqualität hat sich dadurch enorm gesteigert.

Ausbildung und eigene Praxis

Im Jahr 2008 besuchte ich endlich einen Kurs, in dem ich die Dorn-Methode sowie die Breuss-Massage erlernte. Nun konnte ich anderen Menschen aktiv helfen und ihnen meine Erfahrungen weiter geben. Je länger ich mit der Methode arbeite, desto öfter sehe ich, was sie bewirken kann. Bereits nach kurzer Zeit richtete ich zu Hause meinen eigenen Behandlungsraum ein. Seit 2015 betreibe ich eine eigene Praxis an der Engelgasse in St. Gallen.

Meine Empfehlung

Wenden Sie die Dorn-Methode regelmässig an, entwickeln Sie ein stärkeres Bewusstsein für Ihren Körper. Sie lernen, auf seine Signale zu achten und besser auf sich aufzupassen.

Ich bin fest davon überzeugt, dass ich keine, oder wesentlich weniger Beschwerden gehabt hätte, wenn ich direkt nach meinem Unfall mit Dorn behandelt worden wäre. Es liegt mir am Herzen, diese Erfahrung an andere weiter zu geben. Seither sehe ich immer wieder, wie gross der Bedarf ist. Die Dorn-Methode ist einfach zu erlernen, jederzeit und überall anwendbar und wird durch diverse Selbsthilfeübungen ergänzt.

Ich kann die Dorn-Methode wirklich jedem empfehlen!

Tanja Marti

Tanja Marti

Dorn-Therapeutin

Sie finden mich auch bei